Foto: Philipp Röger
Foto: Philipp Röger
Foto: Philipp Röger
Foto: Philipp Röger

Das Forum am Hofgarten bleibt vorerst bis zum 19. April geschlossen

Aufgrund der Corona-Pandemie sowie des ausgerufenen Katastrophenfalls bleibt das Kulturzentrum Forum am Hofgarten vorerst bis zum 19. April geschlossen, Veranstaltungen finden in diesem Zeitraum nicht statt. Unser Kartenverkauf ist bis zum 19. April nur telefonisch unter 08221/3663-20 oder per E-Mail an kartenverkauf@forum.guenzburg.de zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: montags bis freitags 10-13 Uhr und donnerstags zusätzlich zwischen 16-18 Uhr.

Ersatztermine für die Events werden gesucht. Diese werden hier auf der Homepage und per Pressemitteilung bekanntgegeben. Details zu den einzelnen Veranstaltungen folgen. Wir bitten Sie daher um etwas Geduld und von Nachfragen abzusehen. Vielen Dank!

Folgende Informationen liegen uns bereits vor:

24.3: Die Nacht der Musicals – Ersatztermin steht fest: 08.09.20
26.3: Die Räuber – Ersatztermin wird gesucht; Karten behalten ihre Gültigkeit bzw. können zurückgegeben werden (Eigenveranstaltung des Forums)
31.3: Heribert Prantl – Ersatztermin wird gesucht; Karten behalten ihre Gültigkeit
4.4: Heinrich del Core – Ersatztermin steht fest: 31.10.20
5.4: Holger Mück und seine Egerländer Musikanten – Ersatztermin wird gesucht; Karten behalten ihre Gültigkeit

Mehr Informationen zum Thema Corona in Günzburg erfahren Sie auf der städtischen Homepage.


 

Eine Stadt wäre nichts ohne ihre Bürger. Das Kulturamt der Stadt Günzburg rückt daher die Günzburger ganz bewusst in den Mittelpunkt des Geschehens. Die Einwohner können, als Teil der dreiteiligen „Bürger“-Projektreihe, aktive Akteure in der Günzburger Kulturlandschaft sein und so mehr über ihre eigene Geschichte und die der Stadt erfahren.


2019 fiel der Startschuss unter dem Motto „Bürger machen Kultur“. Geboten wurde unter anderem eine Ausstellung des Kunstvereins Off-Art im Forum am Hofgarten mit einer modernen Lichtinstallation, ein Vortrag über die Entwicklung des Bürgertums und eine Sonderausstellung zu Günzburger Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts im Heimatmuseum.


2020 beginnt der zweite Teil der Projektreihe: „Bürger forschen“. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die Stadtgeschichte, „der Günzburger“ und seine Identität sollen bei diesem Veranstaltungsprogramm die Hauptdarsteller sein. Geplant ist ein Stadtlabor, in dem Einwohner nach Spuren aus der (eigenen) Vergangenheit suchen können. Ein Fotoprojekt wird beleuchten, wie es in Günzburger Wohnzimmern aussieht und auch das Heimatmuseum beteiligt sich wieder an dem facettenreichen Programm. Die Bürger dürfen also gespannt sein. Los geht`s im Oktober 2020.


2021 steht dann ganz im Zeichen der Städtepartnerschaften, deren Jubiläen gefeiert werden. Seit 1981 ist Lannion die französische Partnerstadt Günzburgs. Die Verbindung zwischen der Großen Kreisstadt und dem tschechischen Ort Sternberk reicht sogar bis in die 1950er Jahre zurück, 2011 wurde eine Städtepartnerschaft aus diesem jahrelangen Zusammenhalt. Der Titel der Projektreihe „Bürger machen Europa“ verrät schon, dass es hierbei um Fragen rund um die europäische Vereinigung geht und warum diese heutzutage so wichtig ist.